Mrz 242018
 

Die WHO empfiehlt CBD – Cannabidiol nicht für medizinische Zwecke = WHO does not recommend cannabidiol for medical use
Haschisch Verkauf in Wien / Österreich
George Soros  Drogenpolitik in Österreich und international!


Der Hype um CBD ist auch in Österreich voll angekommen!

Die Welt Gesundheitsorganisation veröffentlicht die nackten Fakten über CBD-Hanf im CANNABIDIOL (CBD) Pre-Review Report Agenda Item 5.2:
Download PDF-Datei unter:
http://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/5.2_CBD.pdf

Die WHO schreibt allerdings auch einen zusammenfassenden Bericht über CBD auf deren eigener Seite: Cannabidiol (compound of cannabis) :
http://www.who.int/features/qa/cannabidiol/en/

Und dort steht am Ende dieses Beitrags ganz klar dieser Satz: WHO does not recommend cannabidiol for medical use.
=
Die WHO empfiehlt Cannabidiol nicht für medizinische Zwecke

 

 

 

Tja, das ist wohl eine ziemlich klare Aussage der Welt Gesundheits-Organisation!
Klar, in dem Report Agenda Item 5.2.: steht auch: CBD macht nicht süchtig, und dann sind unter “Table 1” noch viele Krankheiten aufgezählt, bei denen CBD helfen “könnte” !
Allerdings mehr ein Placebo als bewiesene Erfolge!
Und deswegen kann die WHO CBD nicht für medizinische Zwecke empfehlen!!

 

Gewisse Hanfshops wie Magu-Shop , CBD Cartell (auch in Wien und Kärnten) , werben mit der versteckten Botschaft: “CBD” ist gesund!
Na ja, wenigstens ist es nicht sehr gefährlich!
Jedoch, die WHO redet nicht von CBD-haltigem Nutz Hanf, oder gar von CBD-Haschisch , wie in Österreich von gewissen Shops angeboten wird! sondern von CBD als Reinextrakt! Und das ist wahrscheinlich nicht viel  gesünder als Propolis! In den 80igern gab es einen Hype um Propolis, jetzt ist CBD modern!

Und ob das angebotene CBD-Haschisch in Wien und anderen Bundesländern von Magu-Shop , CBD Cartell und ähnlichen Shops gesund ist – dafür gibt es wirklich keinerlei Beweise!
Besagte Shops bieten natürlich auch CBD-Extrakte an, aber schon auf der Startseite des Magushop sieht man in aller erster Linie “legales Haschisch” – natürlich “gesund” und ohne THC !
https://magu-cbd.com/shop/

Magushop ist nicht so direkt mit dem Ausdruck “Hash” sondern nennt die wie Haschisch aussehenden Produkte “Aromataler” !
CBD-Cartell ist da schon direkter , die nennen das gleich beim richtigen Namen : “CBD-Hash”!
https://www.cbd-cartell.com/shop/

Dasselbe CBD-Haschisch, welches um 90,- Euro für 10 Gramm bei CBD-Cartell angeboten wird, kann man auch mittels einer „Spende“ im Wiener Hanfinstitut „kaufen“!
Siehe Link Hanfinstitut 
Ja, Herr Toni Straka vom Hanfinstitut ist wirklich ein gütiger Mensch, man sollte jedoch erwähnen, dass die Herstellung von „Pollen-Haschisch“ (obwohl man Pollen nicht rauchen kann!!) sehr aufwendig ist!
Anmerkung:  Pollen von Pflanzen – auch bei Cannabis – sind männlich – siehe: Beitrag – „Männliche Pflanzen produzieren den Pollen“ – geraucht und genutzt als Droge werden allerdings nur weibliche Blüten – es wäre also ziemlich dämlich, „männlichen Pollen „ zu Haschisch zu pressen und zu rauchen!! Ergo: der Ausdruck „Pollen – Hasch“ ist eine Erfindung von naiven Hippies , die keine Ahnung von Biologie haben!


Diese CBD-Shops mit CBD-Haschisch weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass dieses “CBD-Hasch nicht zur Einnahme empfohlen, nicht zur Verwertung geeignet”- was für eine juristische Verarschung ist das wohl – Verarschung auf österreichisch!??
Aber was sollte man denn sonst machen mit diesem CBD-Hasch um 10,- bis 12,- Euro pro Gramm??
Die CBD-Blüten werden als “Riechkraut” angeboten!?? Das ist wohl juristische Verarschung unserer Justiz?
Man steckt diese CBD-Blüten in eine Blumenvase, der Duft verbreitet sich im Zimmer und verbreitet gesundes Aroma??? Blödsinn!!!

Nächstens wird es wohl Shops mit Waffen geben, mit der Aufschrift: “die Waffen sind nicht zum schießen vorgesehen”!??
Oder Shops mit Opium, mit der Aufschrift: “dieses Opium ist nicht zur Einnahme geeignet”!

Da ja unsere Justiz in Österreich in Sachen Cannabis nur nach dem THC-Gehalt urteilt, bzw. unsere Justiz eher eine “Justiz in der Justiz” betreibt, ist dieses CBD-Hash “legal” und wird durch eingetragene Handelsbetriebe veräußert!
Und da ja unsere neue Regierung eigentlich eine “alte” Regierung ist, mit einem neuen Kanzler der das Jus-Studium abgebrochen hat, kann man wohl nicht erwarten, dass unsere “neue” Justiz auch alle Gesetze beachtet!
Manche Gruppen und Geschäftsleute bekommen eben eine besondere Behandlung bei der Exekutive – “der Staat im Staat”!

Die bewusste Manipulierung des Unterbewusstseins von Jugendlichen – das ist wohl der wahre Zweck der bildlichen Darstellung von “gesundem CBD-Hasch “ im Internet – Made in Austria!!

Man bereitet die ÖsterreicherInnen langsam psychologisch mit hohen Preisen und falschem Hasch auf die Freigebung aller Drogen vor!

Wenn man die angebotenen CBD-Blüten bei Magushop und CBD-Cartell ein bisschen näher betrachtet, dann merkt man eines sofort: dieser angebliche Nutz Hanf ist kein natürlicher Nutz Hanf, denn natürlicher Nutz Hanf, der legale Nutz Hanf in der EU der Gattung Cannabis sativa erzeugt eigentlich sehr viele Hanfsamen! Samen, die man auch zur Fortzüchtung verwenden könnte!
Die angebotenen CBD-Blüten weisen aber keinerlei Samen auf!

Wie gelingt es wohl, normalen Nutz Hanf so zu verändern, dass der Nutz Hanf plötzlich mehr CBD produziert?
Und zu welchem Zweck, wenn CBD-Hanf eigentlich gar nicht “turnt”??

Der Trick mit der Werbung: man verweist auf den gesundheitlichen Effekt von CBD – mit  Links z.B. zu einem Apotheker auf der Seite des CBD-Cartells:
http://www.hubertus-apotheke.at/cannabis

Diese Apotheke zählt dann auf, für was CBD alles gesund sein könnte – allerdings: CBD in ReinextraktNICHT zum rauchen in Haschisch Form!

Beim Rauchen von CBD-Haschisch müsste man c. 10 Joints am Tag rauchen oder mindestens 10 Purpfeifen, um eine “gesunde” Dosis durch die Lungen aufzunehmen! Und bevor die “gesunde” CBD Wirkung eintritt , hat man eher eine Raucher Bronchitis !
Das ist wohl eher Placebo Haschisch!


Wie stellt man denn CBD-Nutz Hanf mit hohem CBD-Gehalt her und ohne Samen??
Dazu braucht man drei Methoden: “feminisieren” – das ergibt dicke Blüten , Parthenokarpie – das bewirkt dass die Blüten ohne Samen wachsen – ähnlich wie bei kernlosen Früchten!
Und die dritte wichtige Methode ist die Veränderung der Gene, sodass der Nutz Hanf plötzlich mehr CBD erzeugt!

Parthenokarpie und die Erhöhung des CBD Gehaltes bei Nutz Hanf fällt eindeutig unter das österreichische Gentechnikgesetz und unter das EU Gentechnikgesetz!

Österreichisches Gentechnikgesetz, :
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung/Bundesnormen/10010826/GTG%2c%20Fassung%20vom%2012.05.2015.pdf

Auszug § 4:
3. Gentechnisch veränderte Organismen (GVO): Organismen, deren genetisches Material so verändert worden ist, wie dies unter natürlichen Bedingungen durch Kreuzen oder natürliche Rekombination oder andere herkömmliche Züchtungstechniken nicht vorkommt.

Anmerkung: kein Hobbyzüchter kann den CBD-Gehalt von Nutz Hanf so erhöhen, und gleichzeitig die Samen wegzaubern! Das können nur Profis mit geeignetem Labor!!!

Und in der Richtlinie 2001/18/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. März 2001 über die absichtliche Freisetzung genetisch veränderter Organismen in die Umwelt – dort steht dasselbe:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/de/ALL/?uri=CELEX%3A32001L0018

siehe Artikel 2 dieser Richtlinie !!

Und der angebotene CBD-Hanf und das CBD-Hash, angeboten in Blüten ohne Samen mit einem höherem CBD-Gehalt als in normalen Nutz Hanf üblich ist , so einen Hanf kann man durch natürliches Kreuzen oder Züchtungstechniken nicht herstellen!

Das bestätigen auch gewisse Artikel von Kiffer Zeitungen im Internet:
https://www.thc.guide/cannabis-formen/cbd-oel/
Zitierung aus dem Artikel: 
Eine Hanfpflanze lässt sich nicht einfach so auf einen hohen Gehalt an CBD Öl trimmen, dafür sind genetisch veränderte Züchtungen notwendig. Nur wenige Gewächse haben einen höheren Anteil als 4 % und natürlich ist das die Folge jahrzehntelange Zuchtverfahren, die sich beim Cannabis auf THC konzentrierten!“

Recherchen ergaben: Österreich ist da einmalig, denn der CBD-Hanf von Magushop wird in Österreich angebaut – mit Zweigstellen in Spanien und Italien!
Der CBD-Hanf von CBD-Cartell kommt aus der Schweiz, jedoch eigentlich aus Kalifornien von der OMG-Farm!
http://www.omgfarms.com/about-us/(Eigentümer und Betreiber : Aaron Silverman)

Zweigstelle von Magu-Shop in Spanien – Adresse: Carrer de Sant Vicent Màrtir, 60, 46002 València, Valencia
siehe Beitrag auf spanisch:

http://valenciaplaza.com/la-productora-de-marihuana-terapeutica-magu-cbd-monta-en-valencia-su-primera-tienda-en-espana

Sofie Sagmeister, Sebastian Riessland y Juri Alan Scotland – das sind die cleveren Geschäftsleute mit genverändertem Nutz Hanf aus Österreich!

Dieser genetisch veränderte Nutz Hanf wird in Österreich gezüchtet, exportiert nach Spanien und auch Italien:
https://marymoonlight.com/categoria-prodotto/marymoonlight/
(„SENZA SEMI“ = ohne Samen!!!)
(gleiche Preise wie in Österreich – Quelle von diesem CBD-Hanf und CBD-Hasch in Italien ist Österreich!!!)

Anmerkung: Das CBD-Haschisch von Mary Moonlight indItalien (hergestellt in Österreich!) weist einen THC Gehalt von  0,5 % THC und 13 % CBD auf!

siehe Zertifikate von Mary Moonlight!
Wie eigenartig – gentechnisch veränderte Hanfsorten – hergestellt und gezüchtet in Österreich – tauchen in Italien auf mit 0,5 % THC und 13 % CBD!?
In Österreich ist doch nur 0,3 % THC erlaubt??
Die sonderbaren Wege der Wiener Hasch-Politik – bzw. Hanfpolitik??
Tja , in Österreich gibt es keine Mafia , Österreich ist die Mafia!

die erlaubte Grenzmenge von THC in der EU ist allerdings 0,2 % THC – siehe Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 :

Nicht verboten nach den Drogengesetzen, sehr wohl verboten nach den Gentechnikgesetzen !

Ja, es ist verboten, genetische Züchtungen, die in keinem Sortenregister verzeichnet sind, in der EU zu verbreiten!
Aber, die österreichische Korruption funktioniert bestens!

Hier können Sie die offiziellen Nutz Hanfsorten , die in der EU zugelassen sind downloaden – aus dem Jahre 2017:
https://www.ama.at/getattachment/b630278c-28c5-4d79-8f0f-e0246e475434/Hanfsortenliste_2017_vorlaufig.pdf
Das wären 55 Sorten von legalem gesundem Hanf – mit Samen – keine Einzige dieser Sorten wird in den österreichischen Hanfshops angeboten!!!

Und wie eigenartig: die Sorten von Magushop und CBD-Cartell stehen ja gar nicht auf dieser Hanfsortenliste??

Sortenliste Pflanzen Österreich von der AMA  – Download:

Sortenliste Österreich – Ministerium – Bundesamt für Ernährungssicherheit / Mag. Josefine Sinkovits (ÖVP)- Download:
Komisch, gibt es eine eigene Justiz in Wien – die Justiz in der Justiz??
Der Sinn und Zweck, Samenlose Hanfsorten auf den Markt zu bringen, ist der selbe wie bei kernlosen (Samenlosen) Früchten!
Man züchtet eine Sorte, die niemand nachzüchten kann, man produziert eine Sorte mit Markenrechten – wie bei Zigaretten!
Allerdings müssten solche Züchtungen im Sortenregister registriert werden, und gekennzeichnet sein – als genetisch veränderter Hanf!

Preisvergleich von CBD-Hanf in Europa:
Holland – das Zentrum für Drogenanbau und Korruption in Europa:
https://www.cibiday.nl/cbd-olie/cbd-hennep/hennep-bloemen-carmagnola

dieses Online-Shop verkauft die CBD-Hanfsorte „Carmagnola“ (diese Hanfsorte ist im Sortenregister der EU eingetragen!) – Preis ca. 30,- € für 30 Gramm!
Das wäre ca. 1,- Euro pro Gramm – 1.000,- euro pro Kilo?!!
Vergleich dazu Österreich Magushop und CBD-Cartell und deren Zweigstellen in Spanien und Italien:
1 Gramm kostet zwischen 10,- Euro und 12,- Euro – also ca. 10.000,- Euro pro Kilo!
Noch billiger in Holland für CBD-Hanf ist dieses Shop:
https://www.apollyon.nl/hennep/hennep-blad-bloemen/hennep-geurkussen/

15,-€ für 30 Gramm!

Tja , das sind beträchtliche Preisunterschiede zwischen legalem registrierten CBD-Hanf mit Samen aus Holland und nicht so ganz legalem genetisch veränderten CBD-Hanf ohne Samen aus Österreich! – Siehe österreichisches Wuchergesetz?

Biologen in Österreich sind eben teuer !!
Fakt: alle diese Hanfshops werben mit CBD-Öl, welches von der WHO NICHT für medizinische Zwecke empfohlen wird – Stand 2017!!!
Doch, es hilft, CBD-Öl zu verkaufen um den Anschein zu erwecken, dass auch die CBD-Hanfblüten gesund wären und das CBD-Haschisch!??
Eine sehr zweifelhafte psychologische Werbung, speziell in Österreich, wo es so tapfere Nicht Raucher Beschützer gibt – siehe Strolz und Rendi -Wagner!
Wo darf man denn das CBD-Haschisch dann rauchen ? Auf der Straße vor dem Lokal oder wird es eigene CBD-Raucherabteile geben in Zukunft?
Zuständig für die Einhaltung der Gentechnikgesetze in Österreich wäre das
Bundesministerium für Gesundheit und Frauen:
https://www.bmgf.gv.at/

aktuelle Ministerinnen:
Gesundheit :
Sozialministerin Mag.a Beate Hartinger-Klein
Frauen:
Dr. Juliane Bogner-Strauß (Ausbildung : Biochemie,Molekularbiologie und Genomik Universität Graz)
– upps, ob die Frau Dr. Juliane etwas über Gen Hanf weiß??
Das Ministerium , welches zuständig für das Gentechnikgesetz wäre, ist die ÖVP!!!

George Soros  Drogenpolitik in Österreich und international!

Wer steckt dahinter in Österreich / Wien? Wer hat so viel Macht , um so viele Gesetze wie Sortenschutzgesetz, Saatgutgesetz 1997,
österreichisches  Gentechnikgesetz, einfach öffentlich umgehen zu können? Wer hat Interesse daran?

Die Antwort ist ganz einfach und ziemlich logisch: diese Leute kommen aus den USA , sind Milliardäre und ziemlich mächtig, und habe ihre Lobbyisten in Wien in der Justiz, der Exekutive, den Medien und der gesamten Politik – vor allem in der ÖVP und SPÖ!

Die Drug Policy Alliance – nachzulesen auf englisch:

https://en.wikipedia.org/wiki/Drug_Policy_Alliance

und hier:
Drug Policy Alliance
http://sorosfiles.com/soros/2011/10/drug-policy-alliance.html


Diese nette Alliance aus den USA hat sich zur Aufgabe gemacht, Cannabis mit allen Mitteln zu legalisieren! Allerdings nicht nur Cannabis sondern alle Drogen, wie vor allem Opiate, Heroin, Kokain, usw…!
Diese Drug Policy Alliance wurde gegründet von Ethan Nadelmann und einem gewissen ungarischen Juden George Soros!
Der derzeitige „standing director“ (Dauerboss“) von dieser Alliance und größter finanzieller Unterstützer ist Herr Milliardär George Soros!
In den USA hat diese Alliance schon in vielen Bundesstaaten eine Legalisierung von gentechnisch verändertem Hanf erreicht!

Allerdings auch die freizügige Verschreibung von Opiathaltigen Medikamenten! Erfolg dieser Alliance lässt sich sehen: 2 Millionen opiatsüchtige Kranke in den USA ! Und volle Geldkonten für die Erzeuger der Medikamente!
Herr George Soros hat viele Lobbyisten in Wien in der Regierung – er will jetzt eine Privatuniversität in Wien gründen, denn aus seinem Heimatland Ungarn hat man ihn rausgeschmissen – sozusagen!!
In dieser Privatuniversität kann er dann ungehindert sein Gedankengut verbreiten – mit Hilfe von österreichischen Politikern!!
Herr George Soros ist zufälliger Weise auch der größte Aktionär der Firma Monsanto – die haben viel mit Gentechnik zu tun – und kennt persönlich viele Biochemiker usw…!
Herr George Soros ist zufällig auch Miteigentümer von Pharmazeutischen Firmen – siehe Beitrag auf englisch!
Hobby Hanfzüchter und Hanfshops können keinen Gen Hanf ohne Samen züchten….!!!

Jedoch, die Drug Policy Alliance ist nur ein kleiner Betrieb einer privaten Partei in den USA: –  die ACLU:
American Civil Liberties Union
https://en.wikipedia.org/wiki/American_Civil_Liberties_Union
größter Finanziere und Förderer: George Soros!
libertie“ steht für : Freiheit für alles: wie Pädophilie, alle Drogen, alle Religionen, ein paar Mitglieder dieser ACLU sind Rassisten, ein paar Mitglieder verteidigten sogar Neo-Nazis usw.!!

Diese ACLU und die Drug Policy Alliance haben ihre Lobbyisten in Wien und in der österreichischen Justiz – die Justiz in der Justiz!

Die machen das alles natürlich nur im Namen des Guten, allerdings : hauptsächlich „Gutes“ für die eigenen Konten!
George Soros besitzt ein geschätztes Vermögen von 22 Milliarden U$ – und er kriegt nie genug!
Der geheime Firmensong der Drug Policy Alliance:  „wir schaffen die 7. Million von Drogensüchtigen – 2 Millionen in den USA haben wir schon geschafft!!“

Die Medien, die George Soros kontrolliert – == the Soros Media Network
http://sorosfiles.com/soros/2011/10/connecting-the-dots-the-soros-media-network.html

Erfinder und Betreiber des THC Kultes und CBD-Kultes kommen aus Israel:

Dr. Raphael Mechoulam und seine Anhänger in Jerusalem, sind die treibenden Kräfte bei der Gentechnik von Cannabissorten – mit gutem Draht nach Österreich!
Siehe Beitrag:  Die Hebräische Universität verlieh Mechoulam seinen Master-Abschluss in Biochemie, bevor er seine Doktorarbeit am Weizmann-Institut fertigstellte.“

Die Beziehung zu Österreich / Wien findet man hier: Non-EU Student Exchange Abkommen Israel – Universität Wien !
Israelische Studenten sind Studenten aus Nordafrika!

Die Universität in Wien hat ein eigenes Chapter (= Verein/ Verband) der  Organisation SSDP Students for Sensible Drug Policy  – nachzulesen auch im englischen WIKI

Soros and the British Drug Lords  (= Soros und die britischen Drogenkönige) – ein interessanter Artikel über George Soros von australischen
DrogenBefürwortern! – Allerdings wird in diesem Artikel der Jude George Soros auch als Nazi-Kollaborator bezeichnet …..!
Ein interessanter Artikel – nicht von Rechten – sondern von Cannabis Befürwortern – also Linke – die Soros ganz klar als den großen Hintermann des internationalen Drogenbusiness betiteln!

  Eine naive Regierung wie in Österreich ist nach Holland das richtige Sprungbrett für die Drug Policy Alliance, denn hier in Österreich im Jahr 2018 ist man viel mehr beschäftigt mit den Vorkommnissen vor 80 Jahren als mit der Gegenwart!

Wer kontrolliert die Medien in Österreich?
ATV, ATV II,  Puls4, ProSieben, SAT.1, kabel eins, SAT.1 Gold, ProSieben MAXX, sixx und kabel eins Doku sind alles Sender der Saban Capital Group , Eigentümer ist Herr Haim Saban aus Israel – siehe : https://de.wikipedia.org/wiki/Haim_Saban

Keine dieser Medien – ORF inklusive – hatte jemals über die Drug Policy Alliance berichtet – weder im TV noch im Internet! Alle diese Journalisten und Reporter in Österreich berichten nur , was von gewissen Leuten bestimmt wurde! Keine dieser Journalisten hatte je über die Involvierung der Wiener Universität ins Drogenbusiness berichtet – weder unser staatlicher unabhängiger ORF (der immer die Wahrheit sagt) noch eine der anderen „freien“ Medien in Österreich / Deutschland!
Unsere „frei Medien“ und „freie Journalisten“ sagen eben nur die Tatsachen, die gewissen Leuten wie George Soros genehm ist!

Heim Saban ist befreundet mit George Soros , Gönner und Unterstützer der ACLU, und Mitglied der Chabad Lubawitsch Bewegung in Deutschland! – siehe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chabad

Mit den richtigen Medien kann man jederzeit gewisse Drogen befürworten und dabei die Bevölkerung ganz legal kontrollieren und beeinflussen!

Nur in Österreich und Holland werden „Feminisierte“ Hanfsamen mit hohem THC Gehalt angeboten (ca. 500 Sorten!) , die keinerlei CBD aufweisen und keinerlei gesundheitlichen Auswirkungen haben! In Österreich ist es zwar verboten, dass man diese feminisierten Pflanzen zur Blüte bringt, allerdings werben die Hanfshops in Österreich und Holland ausschließlich mit Fotos von den THC-Blüten !
Warum?
Weil gewisse Lobbyisten in Österreich dafür gesorgt hatten, dass im ORF-Medien Gesetz und im SMG (Suchtmittelgesetz) jeder Paragraph, der Werbung für Drogen verbietet, entfernt wurde! Paragraph 29 des SMG verschwand unter der alten Regierung (ÖVP) spurlos in den unendlichen Weiten der österreichischen Justiz!
Nur in Österreich und Holland darf man Werbung für Drogen machen im Internet mit bildlicher Darstellung!
Das bewirkten gewisse Lobbyisten der Drug Policy Alliance aus den USA, die von George Soros unterstützt und finanziert wird!

Alle ausländischen Dealer, die in Österreich mit Marihuana erwischt werden, besitzen komischer Weise immer genau diese Marihuana Blüten, für die in den Hanfshops mit Bild-Werbung geworben wird!??

Wie eigenartig! Und was noch eigenartiger ist: die Ungarn behaupten, das genau George Soros der Hintermann ist, der dafür sorgt, dass möglichst viele Ausländer nach Europa kommen??

Und wer wird in Österreich noch von George Soros finanziert? Lesen Sie bei unzensuriert:
https://www.unzensuriert.at/content/0024903-Mitgliedschaft-im-elitaeren-Klub-ECFR-Ist-Sebastian-Kurz-von-Soros-finanziert

Auch unser Ex-Kanzler und SPÖ-Obmann Kern hat ein enges Verhältnis zu Soros!

Die neue Regierung von Türkis und Blau will ja etwas gegen den Hanfanbau in Österreich unternehmen ? Allerdings, die Lobbyisten von George Soros sind sehr mächtig – außerdem : die sind ja alle unschuldig und man wird sich auf die Vorkommnisse vor 80 Jahren berufen! Wer etwas gegen gentechnisch veränderte Hanfpflanzen unternimmt, der ist sicher ein ganz böser NAZI! Denn schließlich sind alle Verantwortlichen aus diesem Gengeschäft aus dem Club der ewig unschuldig Verfolgten !
Die Hintermänner sitzen in der EU und sind Lobbyisten von George Soros und der
Drug Policy Alliance – und sie werden sich natürlich auf  die
Single Convention on Narcotic Drugs von  1961 berufen – siehe Link:
https://www.unodc.org/pdf/convention_1961_en.pdf

 

Und dort steht seit 1961 unter Artikel 1:
Article 1
DEFINITIONS

1. Except where otherwise expressly indicated or where the context otherwise requires, the following definitions shall apply throughout the Convention:

a) „Board“ means the International Narcotics Control Board,

b) „Cannabis“ means the flowering or fruiting tops of the cannabis plant (excluding the seeds and leaves when not accompanied by the tops) from which the resin has not been extracted, by whatever name they may be designated.

c) „Cannabis plant“ means any plant of the genus Cannabis,

d) „Cannabis resin“ means the separated resin, whether crude or purified, obtained from the cannabis plant.

Und unter Artikel 28 steht:
Article 28
CONTROL OF CANNABIS

2. This Convention shall not apply to the cultivation of the cannabis plant exclusively for industrial purposes (fibre and seed) or horticultural purposes.

Das Faktum bleibt: die WHO empfiehlt Cannabidiol (CBD) NICHT für medizinische Zwecke! Und bis jetzt wird CBD-Haschisch nur in Österreich hergestellt, mit eigenem dafür gezüchteten genverändertem Nutz Hanf! Die Samen dafür kommen aus den USA und Israel!

 Die WHO empfiehlt Cannabidiol nicht für medizinische Zwecke , das ist die Aussage einer Organisation, die mit Gesundheit zu tun hat! Wenn jetzt wieder in den TV-Stationen minderbemittelte Pseudo Hippies auftreten und darüber diskutieren, wie sehr „Gesund“ deren genverändertes Marihuana wäre, das man ausschließlich rauchen kann, dann macht sich die österreichische Justiz wirklich lächerlich!
Und natürlich lächerlich machen sich auch die Kontrollorgane, die für die Dignität der Fernsehprogramme verantwortlich wären !
Unabhängiges Staatsfernsehen bedeutet: man erwartet ein unparteiisches Fernsehprogramm, nicht eine Werbesendung für die Drug Policy Alliance aus den USA, deren Boss George Soros ist!

Gesund sind gentechnisch veränderte Hanfpflanzen, egal ob mit viel THC oder viel CBD – nur für die Geldbörsen der Hersteller!

Es wäre doch empfehlenswert, dass die österreichische Regierung endlich die aktuellen Hanfgesetze befolgt, denn gewöhnliche Hanfbauern dürfen auch nur Hanfsorten anbauen, die im Sortenregister registriert sind!
Und Nutz Hanf mit viel CBD ohne Samen scheint weder in einer österreichischen Sortenliste noch in der EU-Sortenliste auf! Auch alle anderen hochprozentigen THC-Indica-Hanf-Sorten die feminisiert wurden, scheinen in keiner dieser Sortenregister auf!

Anmerkung für alle Medien von Österreich und Deutschland:

Es wird öffentlich das Mediengesetz von Ungarn angeprangert! Angeblich wird die öffentliche Meinung in Ungarn beschnitten!
Aber wie man sehr deutlich an diesem Beitrag sehen kann: niemand in Österreich / Deutschland berichtet über George Soros und seine Drug Policy Alliance , über die Drogen Chapters an der Wiener Universität und anderen Universitäten und  über die Hintermänner in Drogenlabors von Israel!
Warum?
Ist das die sogenannte „freie Meinung“ bzw. „frei Presse“ in Westeuropa?
Das Totschweigen von Themen ist eine andere Form der Unterdrückung von Meinungsfreiheit – eine praktizierte Methode der derzeit herrschenden Diktatur unserer staatlichen Medien!  

 

Das Kommentar von Herrn Bundeskanzler Kurz wird sein – „man muss Kompromisse finden“ und… : – siehe Bild:

 

 

Interessant für alle Autofahrer: E-Call Notruf System – der neue Zwangs Spitzel Apparat der EU-Kommission
auch interessant: Feminisierter Hanfder größte Korruptionsfall des 21. Jahrhunderts – Austria corruptus
Redaktionelle Inhalte werden in Medien zu Zwecken der Verkaufsförderung eingesetzt
lesen Sie auch: Marihuana Werbung in ÖsterreichWerbung für Drogen in Österreich erlaubt? Österreich ein Drogenproduzent?
20 %iges THC-Cannabis in Österreich legales Saatgut??

Hetze gegen Raucher in Österreich: Rauchergesetz in Spanien – Österreich der Aschenbecher der EU??

Lesen Sie auch:  Totschweigen von Themen durch den staatlichen ORF und andere österreichische Medien – die linksfaschistischen Stiefelputzer:
Mein MontevideoVölkermord in Uruguay – der ORF und die Lügenpresse – Diskriminierung der Ureinwohner durch jüdische Österreicher!
Der ORF in Uruguay – „wo ist die nächste Kifferkneipe“!

 Fragen Kommentar im Forum

Sorry, the comment form is closed at this time.